Kinder geben einem viel zurück…

IMG_5928

… zum Beispiel benutzte Taschentücher. Zurzeit mein Lieblingsspruch in allen Lebenslagen mit meinen drei Chaoten. In der Kommunikation mit meinem Mann reicht schon der erste Teil des Satzes. So gemein dieser vielleicht klingt, er hat uns in vielen Nicht-Lustig-Situationen, diesen Momenten in denen die Nerven blanker als blank liegen und …

Continue Reading →

Das abgezogene Kopfkissen

695691_web_R_K_B_by_Lupo_pixelio.de

Merkwürdige Überschrift denkt Ihr Euch? Ja, vielleicht. Aber ich will Euch eine kleine, sehr typische Situation aus meinem Alltag schildern – schließlich werde ich immer wieder gefragt, wie es denn so ist mit drei kleinen Kindern und Hund. Also, da lag es im Schlafzimmer, das Kopfkissen ohne Bezug. Mit einer Geste …

Continue Reading →

Kinder(t)räume

Die Menschen verbringen immer mehr Zeit in ihren eigenen vier Wänden. Logisch, dass die dann auch perfekt sein sollen. Für die Rheinische Post habe ich mit Einrichtungs-Experten gesprochen. Sie haben mir erzählt, auf was man bei der Gestaltung eines Kinderzimmers achten sollte. Hier geht es zum Text: http://www.rp-online.de/mehr/mehr-erleben/geschmackvolle-kinder-t-raeume-1.3066970  

Als Pippi einmal einen Ausflug machte

Pippi Langstrumpf

Es war einmal ein kleines Mädchen, das reiste mit seinen Eltern durch ein Land voller Wälder und Seen. Kaum war es irgendwo angekommen, da ging es auch schon weiter. All seine Freunde musste es zu Hause zurück lassen und vermisste sie sehr. Doch an einem kleinen Ort in Småland fand …

Continue Reading →

Ein Paar, ein Baby, ein Zelt

Was tun eingefleischte Camper, wenn irgendwann Nachwuchs da ist? Ihn einfach  mitnehmen! Ein Plädoyer fürs Zelten mit Kleinkind. Die Liste füllt eine komplette Din A4-Seite. Was kommt alles in die Campingküche? Was brauchen wir zum Sichern des Zeltes? Und natürlich: Was müssen wir für Annalena einpacken? Schnell ist klar: Die …

Continue Reading →

Gr – abenteuer

Kleine Kinder lieben es, ihre Umgebung zu erkunden. Dabei nehmen sie keine Rücksicht auf Verluste. So wie Tom gestern: Der Einjährige krabbelte schnurstracks auf einen Graben zu. Gerade eben konnten wir ihn noch davor retten, kopfüber dort hinein zu kullern. An zwei Händen überstand er sicher dieses Gr- abenteuer.