1300 Kilometer von zu Hause

DSC_2098

Ganz langsam kommen wir der Heimat näher. Polen ist das letzte Land auf unserer Ostseerundreise, danach geht es durch Meckenburg-Vorpommern und über Berlin zurück nach NRW. In einer langen, langen Etappe sind wir von Klaipeda in Litauen nach Tałty (Masuren) gefahren. Lang vor allem deshalb, weil die polnischen Straßen teilweise …

Continue Reading →

Kreuze, Plattenbauten und Idylle

DSC_1909

Jonathan Bousfield ist mir in den vergangenen Tagen ein guter Freund geworden. Denn Jonathan kennt sich aus wie ein Einheimischer und weiß gleichzeitig wie wir Touristen ticken. Jonathan ist der Autor des „Rough Guides“ über die baltischen Staaten. Und er macht seine Sache wirklich gut. Nur, dass er mich auf …

Continue Reading →

Ein bisschen Schwund ist immer

Eine kleine Zwischenbilanz unserer Reise. Anzahl bereister Länder: sieben (zählt man Deutschland und Finnland mit) Gefahrene Kilometer: knapp 4000 Polizeikontrollen: eine Campingplätze:  16 Sonnenstunden: zu wenige Mückenstiche: zu viele Verluste: Pippi Langstrumpf I (irgendwo in Öxelosund), Markisenstange (gone with the wind), Wasserwaage (sollte man vor der Abfahrt vom Wohnwagenfenster entfernen) Beinahe-Verluste: …

Continue Reading →

Kaffeezeremonie

Wer uns, also Nils und mich, kennt, der weiß: Kaffee ist für uns Lebenselixier. Der darf auch im Urlaub nicht fehlen. Im Kopf noch ganz Zelter, haben wir einfach wie gewohnt unseren Handfilter und den zerbeulten kleinen Wasserkessel mitgenommen, den schon meine Eltern bei ihren Zelturlauben benutzt haben. Jeden Morgen …

Continue Reading →

Westerncity

Pärnu

Von unserer ländlichen Surfcamp-Idylle in Eldiku sind wir am Mittwoch weiter Richtung Pärnu gefahren – dort sollen die schönsten Strände Estlands liegen. Die wir übrigens leider überhaupt nicht zu Gesicht bekommen haben… Als wir während unserer Odysee auf der Suche nach einem Stellplatz das erste Mal durch Pärnu fuhren, dachten …

Continue Reading →

Wohn-wa-was???

Stellplatz Sportcamp

Es ist heiß, nach 15 Uhr und unsere Mägen knurren inzwischen lautstark. Wir sind froh und erleichtert, als wir endlich das Hinweisschild zum Campingplatz in Pärnu (Estland) sehen. Dicht an dicht stehen dort die Wohnmobile. Sieht voll aus. Das sagt uns auch die Dame an der Rezeption recht unwirsch. Höchstens …

Continue Reading →

Hej då Sverige!

Unsere Taschen für die Fähre sind gepackt, der Wohnwagen angekuppelt. Die vergangenen Tage haben wir in Vaxholm bei Stockholm verbracht. Davon einen richtigen Strandtag mit 25 Grad und einen verregneten Sightseeing-Tag in Stockholm mit dem Freilichtmuseum Skansen, dem tollen Kindermuseum Junibacken und ganz viel Insel-Hopping. Das geht in Stockholm, der …

Continue Reading →

Camping – Erholung oder Verwahrlosung?

Steckbrief_web

Vom Vänern zum Vättern

Örebo Kopie

Wir bleiben in Bewegung. Donnerstagmorgen haben wir die Westküste Schwedens verlassen und sind entlang des Vänernsees, dem größten See Schwedens, in einen kleinen Ort namens Säffle gefahren. Nach der Autobahnausfahrt ging es erstmal durch ein wirklich hässliches Industriegebiet, dann vorbei an der Bahnlinie. Innerlich fluchte ich schon leise auf die …

Continue Reading →

Schwedischer Sommer

DSC_1065[1]

Eines Tages fing es an zu regnen und es hörte vier Monate nicht auf. Wir haben so ziemlich jeden Regen gehabt, den es gibt. Regen mit kleinen prasselnden Tropfen, richtig schönen dicken Tropfen, Regen, der von der Seite kam und manchmal sogar Regen, der von unten nach oben zu kommen …

Continue Reading →