Home, sweet home

Wow, ist das alles groß und leer hier – das dachte ich, als ich das erste Mal nach sechs Wochen wieder unser Haus betreten habe. Den Weg dorthin mussten wir uns allerdings mit der Machete frei schlagen. (Der feuchte Sommer ist ein wahrer Traum – zumindest aus Sicht des Unkrauts in unserem Vorgarten.) Unser Rasen sieht dafür gepflegter aus als er es bei uns je war. Vielen Dank an Headgreenkeeper Frank. Du hast den Job! Unbefristet :)

Vor etwas mehr als sechs Wochen schrieb ich hier von Wäschebergen, die sich in unserem Keller türmen. Jetzt endet alles da, wo es begann. Und so, WIE es begann. Wir haben den Wohnwagen wieder ausgeräumt, sauber gemacht und geparkt. Waschen nonstop, gewöhnen uns wieder an den Alltag, treffen nach und nach Familie und Freunde wieder. Und es ist schön, wieder zu Hause zu sein.

Auch wird uns jetzt erst wieder richtig bewusst, dass wir doch ein gemütliches Heim haben, einen schönen Garten, ein nettes Umfeld. Doch ahnen wir auch: Irgendwann wird es uns wieder raus in die Welt ziehen. Es gibt noch so viel zu sehen!

Allen, die uns über diesen Blog auf unserer Reise begleitet haben, verspreche ich: Es geht weiter. Die Campingplätze, auf denen wir waren, werde ich hier nach und nach beschreiben und bewerten. Und natürlich gibt es jenseits der Reisegeschichten auch weitere Inhalte. Ich würde mich freuen, wenn Ihr dran bleibt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>