Schwedischer Sommer

Eines Tages fing es an zu regnen und es hörte vier Monate nicht auf. Wir haben so ziemlich jeden Regen gehabt, den es gibt. Regen mit kleinen prasselnden Tropfen, richtig schönen dicken Tropfen, Regen, der von der Seite kam und manchmal sogar Regen, der von unten nach oben zu kommen schien. Und so ein Mist – es regnete sogar nachts…

(aus: Forrest Gump)

2500 Kilometer sind es von Göteborg nach Barcelona. Warum ich das weiß? Nach einer Woche Dauerregen – unterbrochen von eineinhalb Tagen Sommer (Dänemark und erster Tag in Mellbystrand) – kommen selbst den hartgesottensten Campern leise Zweifel, ob sie ihre Reiseroute nicht verändern sollten. Denn auch der Langzeit-Trend verspricht an der Wetterfront nichts Gutes.
Unsere zweite Schwedenstation nach Mellbystrand, war die Härteprobe. Schon bei unserer Ankunft war der Platz in Lerum, östlich von Göteborg milde gesagt leicht matschig. Bei unserer Abreise heute morgen war er richtiggehend sumpfig. Nachdem wir uns schon wie Bolle gefreut hatten, dass wir irgendwie den Wohnwagen heil mit dem Auto wieder aus dem Morrast gezogen hatten, bremste der Anhänger mit einem Ruck. Schöne Geschichte. Wir hatten – genervt vom Abbau im Dauerregen, einem plärrenden Kind und einem nervigen Hund – vergessen, das Rad an der Deichsel nach oben zu kurbeln. So verzögerte sich unsere Abfahrt um weitere kostbare Minuten. Alles reparieren, neu ankuppeln, Kind mit Keksen bestechen und weiter gen Norden.
Nach diesem Katastrophentag wartete dann gegen Spätnachmittag die Versöhnung auf uns: Kungshamn oder vielmehr der Campingplatz Solvig. Inmitten eines Naturreservats aus Felsen liegt unser Stellplatz. Das Meer ist gleich vor unserer Wohnwagentüre. Dazu der Blick auf die typischen schwedischen Ferienhütten, Stuga genannt, die in Schwedenrot gestrichen sind.
Unserer Wohnwagenmarkise haben wir inzwischen Seitenteile spendiert, um ein bisschen vor Wind und Regen geschützt zu sein. Ach ja: Ab morgen soll der Regen angeblich drei Tage lang Pause machen. Und es werden sogar sommerliche 17 Grad erwartet :)


One Thought on “Schwedischer Sommer

  1. Marcus J und Co. on 26.07.2012 at 15:51 said:

    Hi Ihr drei, danke für eure Karte, bis die Tage, gruss
    Marcus, Julia und Paul

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>