Kinder geben einem viel zurück…

IMG_5928

… zum Beispiel benutzte Taschentücher. Zurzeit mein Lieblingsspruch in allen Lebenslagen mit meinen drei Chaoten. In der Kommunikation mit meinem Mann reicht schon der erste Teil des Satzes. So gemein dieser vielleicht klingt, er hat uns in vielen Nicht-Lustig-Situationen, diesen Momenten in denen die Nerven blanker als blank liegen und …

Continue Reading →

Zweimaleins: Halbzeit-Bilanz

Halbzeit – sechs Babymonate sind wie im Fluge vergangen. Sechs weitere, dann sind die Zwillinge schon offiziell Kleinkinder. Höchste Zeit, mal ein bisschen zurückzuschauen. Zunächst die “harten Fakten”: Etwa 2340 Windeln haben wir gewechselt; 280 Stunden habe ich gestillt; hochgerechnet 1540 Flaschen zubereitet, gefüttert und gespült, unzählige Stunden (hier werde ich etwas …

Continue Reading →

Best of Kindermund

726409_web_R_K_B_by_redsheep_pixelio.de

Zwei der jüngsten Wortschöpfungen unserer Großen (4 Jahre alt): Morgens beim Aufstehen das übliche Gejammer: “Ich will noch schlafen…Ich bleibe im Bett.” Auf meinen Einwand, sie sei doch schon “hellwach” folgt prompt: “Nein Mama, ich bin noch DUNKELMÜDE.” Sie erzählt etwas, ich frage nach, ob das wirklich so war. Darauf …

Continue Reading →

Das abgezogene Kopfkissen

695691_web_R_K_B_by_Lupo_pixelio.de

Merkwürdige Überschrift denkt Ihr Euch? Ja, vielleicht. Aber ich will Euch eine kleine, sehr typische Situation aus meinem Alltag schildern – schließlich werde ich immer wieder gefragt, wie es denn so ist mit drei kleinen Kindern und Hund. Also, da lag es im Schlafzimmer, das Kopfkissen ohne Bezug. Mit einer Geste …

Continue Reading →

Und wenn ich groß bin…

Aus einer Umfrage im Kindergarten, welche Berufe die Kinder später einmal machen möchten – die Namen habe ich zum Schutz der Kinder geändert: Andreas und Tim werden ein Restaurant eröffnen, das vergleichbar mit “Burger King” ist. Beide möchten gerne Koch werden. Auch Fabian interessiert sich für das Berufsbild Koch. Marlene …

Continue Reading →

Inmitten der Meute

Selten hat uns alle eine Nachricht so gepackt wie der Absturz der Germanwings-Maschine 4U9525. Weil die Katastrophe gleichzeitig so greifbar und unbegreifbar ist. Weil sie jeden von uns hätte treffen können – ja, weil fast jeder aus NRW zumindest jemanden kennt, der eines der Opfer gekannt hat. Und weil wir …

Continue Reading →

Andere Länder, gleiche Sitten

image

Wer aufmerksam hier mitgelesen hat, dem ist sicher aufgefallen, dass mein “Experiment” – alle Sprüche bezüglich der Zwillinge auf unseren Spaziergängen – hier je geendet ist. Zum Einen war wohl einfach das Wetter so ungünstig, dass ich viel weniger Menschen als sonst begegnet bin. Und die wenigen, denen ich begegnet …

Continue Reading →

Allein, allein

Spaziergang-Logbuch Tag 3: Auch solche Tage muss es wohl geben. Ich war allein auf weiter Flur mit meinem Doppelgespann und Hund unterwegs. Keine einzige Begegnung, von der ich Euch heute berichten kann. Ein guter Zeitpunkt vielleicht, ein paar grundsätzliche Worte zum Thema “Kommentare zu Zwillingen” zu verlieren. Ich kenne Zwillingsmütter, …

Continue Reading →

Sicheres Schiff im Sturm

Spaziergang-Logbuch Tag 2: Richtig, auch bei diesem Wetter, Sturmtief Niklas, haben wir uns nach draußen gewagt. Es waren aber natürlich nicht ganz so viele Spaziergänger unterwegs. Das ist die heutige Ausbeute an Kommentaren zu mir mit Zwillingswagen und Hund on tour: Erste Begegnung – älterer Herr: “Na wenigstens haben Sie bei …

Continue Reading →

Sechs Füße und vier Pfoten

Wenn die Große - hier mit auf dem Bild - im Kindergarten ist, dann geht es los zum Morgenspaziergang.

Spaziergang-Logbuch Tag 1: Jaaaaaa! Es gibt mich noch! Da ich Ende vorigen Jahres gleich noch zweimal Mutter geworden bin, ist es hier sehr ruhig geworden. Zweimal Mutter? Ja, von einem Zwillingspärchen! Da dieses seither unser Leben ordentlich umgekrempelt hat, werde ich hier auch immer mal wieder über die Zwei berichten. …

Continue Reading →